Ende der Sommerpause

Von einer Pause zu sprechen ist falsch immerhin habe ich in den letzten Wochen

  • 3 SAT-Anlagen konfiguriert, verkabelt und installiert (2, 4 und 12 Teilnehmer)
  • Eine Auerswald COMpact 3000 VOIP als VOIP-Gateway für unsere Auerswald Commander Basic Telefonanlage installiert. Die Telefonie läuft nun komplett über Sipgate
  • Meine Synology NAS auf die aktuelle DSM Version geupdatet
  • Onlinebackup mit Strato HiDrive eingerichtet
  • Meinen dd-wrt Router gegen eine Fritzbox 7270 getauscht
  • ein neues Plantronics GameCom 377 Headset bekommen

Es gibt also reichlich Themen für die nächsten Wochen über die ich im Blog berichten kann.

 

Auch im Netz hat sich etwas getan. Nicht jede Veränderung dabei ist positiv die Seite http://ms-helper.de, eine Resource die Informationen, Scripts und Updates rund um Windows bereitgestellt hat, ist eingestellt worden. Öffnet man die Seite erscheint nur noch folgende Meldung:

mshelper wurde eingestellt

Sollte jemand die Seite gespiegelt haben so möge er mir doch Bitte bescheid geben. Ich hätte großes Interesse daran.

Portweiterleitung einrichten

Portweiterleitung einrichten (Port Forwarding)

Damit unser Rechner oder genauer gesagt ein bestimmter Dienst auch hinter der sich im Router befindlichen Firewall von außen erreichbar ist, muss der Port vom DSL-Router an den entsprechenden Rechner weitergeleitet werden. Wie man dieses Port Forwarding einrichtet zeige ich Ihnen hier. Wir müssen dazu wissen, welchen Port wir von außen erreichbar machen wollen, auf welchen Rechner dieser Port weitergeleitet werden soll und welche Protokolle verwendet werden. Hier unterscheidet man zwischen TCP, UDP oder beide in Kombination.

Da diese Weiterleitung statisch arbeitet, sollte man entweder mit festen IP-Adressen arbeiten oder, sofern es der Router unterstützt, anhand des DHCP-Server mit Hilfe der MAC-Adresse eine immer gleiche IP-Adresse vergeben.

Sicherheit:

Jeder offene Port macht das System angreifbar von außen. Es sollten also immer nur die absolut benötigten Ports geöffnet und weitergeleitet werden. Weiterhin sollten bei dem entsprechenden Dienst, der bereitgestellt wird, auf  Programm- bzw. Sicherheitsupdates geachtet werden und schnellstmöglich diese Updates installiert werden. Viele Programmhersteller bieten hierzu einen Newsletter an.

weiterlesen

DynDNS Account erstellen

Hier zeige ich Ihnen wie Sie einen Account bei DynDNS.com einrichten. Der DynDNS Dienst ermöglicht es Ihnen, über einen einmaligen fest definierten Namen Ihren Rechner trotz der sich ständig ändernden IP-Adresse wiederzufinden.

Hintergrund:

Stellen Sie sich die Ihre IP als Telefonnummer vor, die sich jeden Tag ändert. Es ist nur schwer möglich, jedem täglich Ihre neue Telefonnummer mitzuteilen. Der DynDNS Dienst bietet die Möglichkeit, einen Namen zu hinterlegen unter dem Sie erreichbar sind. Sie brauchen dann niemand täglich die IP mitzuteilen sondern lediglich ihre DynDNS Adresse. Die sich nicht ändert.

Es gibt verschiedene DynDNS-Dienste. In dieser Anleitung werden wir einen Account bei dem wohl bekanntesten Dienst DynDNS.com erstellen. Ein weiterer bekannter Dienst ist z.B. No-IP.com.

weiterlesen