Registry Workshop

Tool Time – Windows Registry Tools

Aktuell habe ich bei einem Kunden wegen eines Fehlerhaften Softwareupdate Umfangreich in der Registrierungsdatenbank arbeiten dürfen. Dabei war es recht nervig mit dem Windows Bordmitteln arbeiten zu müssen. Daher habe ich mich nach Alternativen umgeschaut.

Diese Tools sind mir dabei über den weg gelaufen

Die beiden ersten Tools sind Freeware. Ich habe mit allen drei gearbeitet. Jeder machte was er sollte. Praktisch die Verläufe und Favoriten die man setzen kann. Optisch unterscheiden sich die Editoren kaum. Am besten hat mir Registry Workshop gefallen. Für diesen müssen allerdings ca. 30€ investiert werden.

Hier ein paar Screenshots der Editoren

In dem Zusammenhang vielleicht interessant

Damit lässt sich ein Snapshot der Registrierdatenbank erstellen und nach einer Installation die Änderungen prüfen.

Shrew Soft VPN als Fritz!Box VPN-Client

AVM ist mit den unterschiedlichen Modellen der Fritz!Box sehr erfolgreich. Viele in meinem Bekanntenkreis nutzen einen solchen Router.

In dieser Anleitung zeige ich wie die Fritz!Box konfiguriert und  Shrew Soft als VPN-Client eingerichtet wird.

Das VPN wird per IPsec Verbindung realisiert. Normalerweise funktioniert dies recht Problemlos. Wer bereits Fehler in IPsec-Verbindungen Debuggen musste kann ein Lied davon singen. In dieser Konfiguration wird nicht der vollständige Traffic durch den Tunnel geleitet sondern nur der Anteil des Zielnetzes.

Vorbereitungen:

  • Wir benötigen eine IP v4 Adresse
  • einen dyndns-Alias (oder Feste IP)
  • Fritzbox User
  • Shrewsoft VPN Client
  • vorgefertigte Konfigurationsdatei

IP v4 Adresse

Es wird eine IP v4 Adresse benötigt. Bei vielen Providern muss diese mittlerweile zugebucht werden. Oft erhält man einen Internetzugang mit DS-Lite (Dual-Stack Lite). In der Fritz!Box ist das auf der Statusseite zu sehen.

weiterlesen
Microsoft Visual Studio Code Rainbow CSV

Tool Time – Rainbow CSV Addon für Visual Studio Code

Aktuell unterstütze ich einen guten Freund bei einer Umstellung und habe leider keine Zeit für meinen Blog. Das gute wir sind fast Fertig.

Bei meiner Arbeit in den letzten Wochen habe ich viel mit Microsoft Visual Studio Code gearbeitet, ergab sich aus der Situation. Dabei musste ich mit CSV-Dateien hantieren. Dabei ist mir ein tolles Plugin über den Weg gelaufen, Rainbow CSV. Ich möchte euch das Plugin nicht vorenthalten. Das Plugin ist Simpel aber sehr praktisch und hat mir gute Dienste erwiesen. Ein Bild sagt mehr als tausend Worte:

 

Microsoft Visual Studio Code Rainbow CSV
Rainbow CSV Addon

Hatte keine passende CSV zur Hand, man sieht hier schon die Hervorhebung der einzelnen Felder. Gerade bei größeren CSV-Dateien eine echte Erleichterung wenn man den Fehlerhaften Datensatz sucht.

Wer ein ähnliches Plugin für Notepad++ kennt möge sich melden.

 

Account Reset Tool

Active Directory Benutzerpasswörter zurücksetzen

Das zurücksetzen von Benutzerpasswörtern gehört zu einer eher ungeliebten Tätigkeiten im Tagesgeschäft eines Administrators. Diese Aufgabe delegiere ich gerne weiter, zum Azubi oder einem Key-User der über die entsprechende Berechtigung verfügt. Im Active Directory lässt sich das mit der Konfiguration entsprechender Rechte lösen.

Hier zeige ich die Umsetzung in einer Active Directory Domain (Server 2016) in Kombination mit dem Account Reset Tool von cjwdev. Der Vorteil in dem Tool liegt an der einfachen Handhabung.

Vorbereitungen:

Ich habe eine Sicherheitsgruppe ITSupport erstellt. Über diese Gruppe wird die Berechtigung delegiert. weiterlesen

Tool Time – NetTraffic

Mit NetTrafiic lässt sich eine beliebige Netzwerkschnittstelle überwachen und so der Traffic in Echtzeit anzeigen. Das Tool ist praktisch wenn man z.B. eine getaktete Verbindung überwachen muss.

Weiterhin lässt sich das Tool in der Darstellung recht frei Konfigurieren (Farben/Maßeinheiten/Skala). Auch Statistiken zum Verbrauch lassen sich anzeigen.

Das Tool ist einfach, praktisch und Übersichtlich. Daher eine Empfehlung von mir.

Hohe Laufwerksauslastung durch .cab- und cbslog-Dateien

Bei einem meiner Windows Server 2008 R2 die ich betreue erhielt ich durch das Monitoring System eine Alarmmeldung vom Systemlaufwerk.

Server Eye Überwachung
Alarmmeldung im OCC von Server Eye

Mit der Freeware TreeSize prüfte ich das entsprechende Laufwerk. Es war damit schnell zu erkennen welche Verzeichnisse für die Auslastung verantwortlich waren. C:\Windows\Logs\CBS mit 16,3 GB und C:\Windows\Logs\CBS mit 10,3 GB. In den Ordnern lagen CbsPersist_YYYYMMDDHHMMSS.log bzw. cab_XXXX Dateien.

Woher kommen diese Dateien?

Verantwortlich ist die Windows Resources Protection. Die Log-Datei kann aufgrund der Größe nicht mehr in eine CbsPersist_YYYYMMDDHHMMSS.cab Archiviert werden. weiterlesen

Active-Directory-Papierkorb aktivieren, AD-Elemente wiederherstellen

In der Artikelserie Aufbau eines AD mit Windows Server 2008R2 aktivieren wir heute den AD Papierkorb. Dieser ist Standardmäßig deaktiviert und muss manuell aktiviert werden. Microsoft sieht nicht vor den Papierkorb wieder zu deaktivieren.

Wer die anderen Artikel gelesen hat, der hat mitbekommen das ich bei dem Low-Budget Project keine teuere Datensicherungssoftware einsetzen kann, die AD Elemente Granular zurücksichern kann (z.B. Symantec BackupExec). Der Praktische nutzen des AD Papierkorb ist, dass ein gelöschtes Objekt Vollständig wiederhergestellt werden kann. Benutzer werden mit ihren Berechtigungen und Gruppenmitgliedschaften wiederhergestellt. Ganze OUs mit deren Inhalten.

Damit der AD Papierkorb eingerichtet werden kann muss unsere Domain mindestens die Version „Server 2008R2“ Neudeutsch Forrest Funcional Level besitzen. Damit werden die gelöschten Objekte Standardmäßig 180 Tage gespeichert.

Der Papierkorb wird auf dem Schemata Master aktiviert. In Meiner AD infrastruktur gibt es nur einen Server und daher ist er automatisch der Schemata -Master. In einer größeren Umgebung müssen wir erst den Schemata Master ermitteln. Dazu einfach die Powershell öffnen und mit dem Befehl netdom query fsmo Anzeigen lassen.

netdom query fsmo
Betriebsmasterrollen per Powershellbefehl abfragen

weiterlesen

Ordner / Laufwerke mit Robocopy-Script synchronisieren

Auch ich arbeit häufig mit Robocopy. In der Regel per shell. Natürlich gibt es dazu auch praktische GUIs. Mit diesen habe ich mich bisher aber nur rudimentär beschäftigt. Am ende des Beitrags werde ich mehrere verlinken. Da meine Scripte mit robocopy eher statisch sind z.B. Umzug eines Fileserver oder Spiegelung von Ordnern oder Festplatten, hier mein Standard-Script. In meinem Script Spiegele ich 1:1 Quelle und Ziel sind nachher identisch ohne Ausschluss von Temporären oder anderen unnötigem Ballast.

Hier das zerlegte Script mit seinen Optionen

OptionBeschreibung
1/MIRerstellt einen Spiegel des Verzeichnis (Dateien werden erstellt und ersetzt. Dateien die nicht in der Quelle vorhanden sind werden im Ziel gelöscht)
2/CopyAllDie Dateien werden incl. der Dateiattribute kopiert
3/TEEDas Log wird auf dem Bildschirm und als Datei ausgegeben
4/R:1Anzahl der Wiederholungen bei fehlgeschlagenem Kopiervorgang
5/W:2gibt die Wartezeit in Sekunden an bevor erneut versucht wird zu kopieren
6/MT:16Multi-Threading gibt die Anzahl der gleichzeitigen Kopieen an
7/DCOPY:TExplizite Option für Zeitstempel (Damit hatte ich bereits Ärger, Unterordner mit Leerzeichen im Verzeichnisnamen wurde ohne die Option mit falschem Datum kopiert. Deshalb habe ich das eingebaut)
8/LOG:Pfad für die Log-Datei

Hier das Script zusammengesetzt:

Wie bereits in der Einleitung erwähnt hier zwei grafische Oberflächen für robocopy. Mit beiden habe ich bereits erfolgreich gearbeitet.

JTL-Wawi Releasetermin

Das kostenlose Warenwirtschaftssystem JTL-Wawi hatte ich bereits vorgestellt. Nach ca. 1,5 Jahren Entwicklung deutet sich ein Quantensprung an. Im heutigen Newsletter kündigt das Team aus Hückelhoven an die Betaversionen durch ein Final Release abzulösen. Zukünftig gibt es ein Statistikmodul mit dem sich Reports erstellen lassen. Einige vordefinierte Reports stehen Bereits zur Verfügung. Ein Klassiker dabei die  „Renner und Penner“ Liste. Dabei ist das Reporting Tool ansprechende einfach gehalten und fügt sich Nathlos in die gewohnte Oberfläche ein.

Ein komplettes Bestellwesen ist nun vorhanden. Den Lagerbereich hat man erweitert und die Inventurfunktionalität überarbeitet.

Leider fehlt mir die Zeit um mich intensiver mit den neuen Funktionen zu beschäftigen. Wer möchte kann sich z.B. hier im eignen youtbe-Channel umschauen oder gleich hier einen Überblick über das Bestellwesen machen.

Hier noch der komplette Newsletter von heute:

weiterlesen